Zu spät für eine Asperger-Diagnose?

Unwahrscheinlich. 87 von 100 Aspergern bekommen ihre Diagnose erst als Erwachsene. Das durchschnittliche Alter zum Zeitpunkt einer Asperger-Diagnose beträgt 35 Jahre. 

Sind Asperger wirklich meistens Männer?

Stimmt, aber vom einst angenommenen Verhältnis von 8 Männer auf eine Frau sind wir mittlerweile weit weg. Asperger-Frauen gelingt es häufig besser, ihre Schwierigkeiten z.B. durch Nachahmung besonders beliebter Kolleginnen zu tarnen. Dies ist aber nur einer der Gründe, warum sie viel seltener eine Diagnose bekommen als Männer. Ein anderer ist, dass die derzeitigen Diagnosekriterien speziell für Männer gemacht sind. Wenig mit Autismus vertraute PsychologInnen und PsychiaterInnen stellen daher bei Asperger-Frauen oft eine falsche Diagnose.


Häufige Stärken von Aspergern

Präzises visuelles und akustisches Wahrnehmungsvermögen
Gutes Langzeitgedächtnis
Genauigkeit im Denken, besonders bei Details
Konzentrationsfähigkeit
Ehrlichkeit
Zuverlässigkeit
Pünktlichkeit
Hilfsbereitschaft
Aufrichtigkeit
Loyalität
Einhaltung von Regeln und Gesetzen
Toleranz
Ausdauer
Perfektionismus
Wahrnehmung von Fehlern
Technische Begabung
Ausgeprägter Gerechtigkeitssinn
Logisches Denken
Gewissenhaftigkeit
Hohes Fachwissen in Spezialinteressen
Originelle Problemlösungsstrategien

Partnersuche

Um miteinander abzuwägen, ob man als Paar zusammenpassen würde, müssen beide Seiten Stück um Stück dem anderen ihre Wünsche und ihre Persönlichkeit preisgeben, ohne dass man vorher weiß, wie das Gegenüber darauf reagieren wird. Da die meisten Menschen Angst vor Ablehnung ihrer Wünsche oder Person haben, wird in diesem Kontext sehr viel nicht direkt ausgesprochen sondern nur angedeutet, also indirekt kommuniziert. Es ist etwa wie beim Spiel "schwarzer Peter". Wobei der schwarze Peter hier z.B. aus einer Preisgabe bestünde, wie viel geistige Zuneigung besteht, wie viel körperliche Anziehung besteht etc. Keine möchte derjenige sein, der als erster eine solche verwundbare Emotion erkennen lässt. Auch das ist für alle Menschen eine Herausforderung und teils sehr verwirrend, aber doch bereitet dieses "Spiel" neurotypischen Menschen oft Freude. Für Menschen mit ASS ist all das jedoch meist absolut nicht zu entschlüsseln und einfach nur unlogisch.
        (Silke Lipinski)

Asperger Coaching?

Viele Menschen mit Asperger-Syndrom entwickeln im Laufe ihres Lebens maladaptive Strategien im Umgang mit ihrer besonderen Wahrnehmung. 

Darum kommt es bei Kindern oft zu Verweigerung, Rückzug, impulsivem und aggressivem Verhalten, bei Jugendlichen und Erwachsenen zu Ängsten, Zwängen oder dem Gefühl sich ständig verstellen zu müssen. 
Beratung und Training hilft, um in Alltag, Schule, Beruf und in zwischenmenschlichen Beziehungen besser zurecht zu kommen.
Asperger profitieren besonders von Coaching zu Themen wie z.B. sozialer Kompetenz, Theory of Mind, Emotionserkennung bei anderen und Emotionsregulation bei sich selbst.


Positives zum Anschauen 

(externe Seiten, teilweise englischsprachig)

Das Pinguin Prinzip
Amazing things happen!
...und zu guter Letzt 50 sehr gute Gründe, warum man Asperger einfach mögen muss...